Sie sind hier:
  • Meine Arbeitgeberin

Meine Arbeitgeberin

Sie suchen Sinn in Ihrer Arbeit?

Dann sind Sie bei uns richtig, denn bei der Freien Hansestadt Bremen zu arbeiten bedeutet, unsere Gesellschaft mitzugestalten und das Wohl der Bürgerinnen und Bürger zu fördern.

Als größte Arbeitgeberin in Bremen beschäftigt die Freie Hansestadt Bremen über 53.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in verschiedensten Tätigkeitsbereichen. Bremen als Arbeitgeberin bietet Ihnen viele Möglichkeiten für einen spannenden und verantwortungsvollen Arbeitsplatz. Hier werden nicht nur Ihre Stärken gefordert, sondern Sie stehen als Beschäftigte im Vordergrund. Wir achten zum Beispiel auf eine ausgeglichene Work-Life-Balance, sodass Sie Leben und Arbeit gut vereinbaren können. Hierfür stehen Ihnen die verschiedensten Möglichkeiten offen.

Ob Gleitzeit, Home-Office oder spezielle Arbeitszeitmodelle zur Kinderbetreuung oder Pflege von Angehörigen, Ihrer Arbeitgeberin ist es wichtig, dass es Ihnen gut geht. Das zeigt sie auch in den umfassenden Angeboten zum Gesundheitsmanagement für alle Altersklassen.

Außerdem unterstützen wir Sie, wenn Sie sich weiterentwickeln wollen und bieten Ihnen vielfältige Aufstiegs- und Fortbildungsmöglichkeiten. Und auch, wenn es um Entscheidungen geht, ist Ihre Meinung gefragt. Sie können aktiv mitbestimmen und mitgestalten. Die Entwicklungsprozesse werden transparent gehalten, sodass Sie stets den Überblick behalten.

Für die Freie Hansestadt Bremen als Arbeitgeberin ist nicht wichtig, wer Sie sind oder woher Sie kommen. Es zählt nur, was in Ihnen steckt. Das Personalmanagement sorgt für Diversität und Chancengleichheit.

Arbeiten Sie mit uns für eine solidarische Gemeinschaft in einem vielfältigen Bremen!

Bremen zeichnet sich durch kurze Wege aus – sowohl innerhalb der Stadt als auch im Arbeitsalltag.

Als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter der Freien Hansestadt Bremen sind Sie mittendrin statt nur dabei.

Wir bieten Ihnen attraktive Arbeitsplätze inmitten der Stadt, für deren Bürgerinnen und Bürger Sie arbeiten.

Bremen sucht Sie!

Erfahren Sie auf den folgenden Seiten mehr über Bremen als Arbeitgeberin.

Zeigen Sie mit Ihrer Bewerbung, was in Ihnen steckt und werden Sie ein Teil des großen Ganzen!

Einen Einblick in die unterschiedlichen Bereiche der Freien Hansestadt Bremen finden Sie in den Kurzporträts der Ressorts.

Die Senatsressorts in Bremen

Zu den Aufgabenschwerpunkten des Senators für Finanzen zählen Fragestellungen der Steuer und der Finanzpolitik, das Haushalts- und Finanzmanagement, das Liegenschafts- und Beteiligungscontrolling, das Personalmanagement (inklusive Aus-, Fort- und Weiterbildung) sowie die umfassende Reform der Verwaltung. Zunehmende Bedeutung gewinnen dabei die Digitalisierung von Verwaltungsdiensten und das zentrale IT-Management.

Alle weiterführenden Informationen finden Sie auf den Seiten des Senators für Finanzen.

Zum Innenressort zählen viele Ämter und Behörden, die interessante Tätigkeitsbereiche bereithalten: Von der Trauung strahlender junger Paare in unseren Standesämtern bis zur Polizei, bei der wir Tag für Tag Straftätern auf der Spur sind oder Verbrechen dank guter Präventionsarbeit verhindern. Auch der Verfassungsschutz als eine Art "Frühwarnsystem" für unsere Demokratie sowie das Statistische Landesamt zählen zu unseren Verantwortungsbereichen. Der Ordnungsdienst des Ordnungsamtes setzt sich Tag für Tag in den Quartieren für ein sauberes und freundliches Gesicht der Stadt ein, - und sollte es mal brenzlig werden, dann sind die Kolleginnen und Kollegen der Feuerwehr vor Ort, um Menschen zu retten und Gefahren zu bewältigen. Ob KFZ-Zulassung, Umzug oder Fragen zu Einbürgerungsverfahren oder dem Aufenthaltsrecht, wir sind mit den Angeboten des Bürgerservices und des Migrationsamtes für die Bremerinnen und Bremer da.

Alle weiterführenden Informationen finden Sie auf den Seiten des Senators für Inneres.

Die Justiz stellt als eine der drei staatlichen Gewalten eine wichtige Säule der demokratischen Grundordnung dar. Die Gesellschaft erwartet daher von der Justiz die Gewährung von Rechtssicherheit und Gerechtigkeit. Zur Erreichung dieser grundlegenden Ziele arbeiten in der bremischen Justiz viele Menschen zusammen. Neben Richterinnen und Richtern sind unter anderem auch folgende Berufsgruppen in der Justiz tätig: Staatsanwältinnen und Staatsanwälte , Amtsanwältinnen und Amtsanwälte, Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Serviceeinheiten beziehungsweise in den Geschäftsstellen (zum Beispiel Justizfachangestellte), Justizwachtmeisterinnen und Justizwachtmeister, Justizvollzugsbeamtinnen und Justizvollzugsbeamte sowie Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter. Für die Beschäftigten in den Gerichten, den Staatsanwaltschaften, der Justizvollzugsanstalt und der Bewährungshilfe ist die gesetzeskonforme, objektive, zuverlässige, faire und rasche Erfüllung der anspruchsvollen Aufgaben das zentrale Anliegen, um damit das Vertrauen der Bevölkerung in die Justiz zu erhalten und zu vertiefen.

Alle weiterführenden Informationen finden Sie auf den Seiten der Senatorin für Justiz und Verfassung.

Die Senatorin für Kinder und Bildung ist eine der senatorischen Dienststellen (Ministerien) des Landes Bremen und die oberste Verwaltungsbehörde für Schulen. Im Bildungsressort werden auch kommunale Themen bearbeitet, die die Lebensbereiche von unseren kleinsten Bremerinnen und Bremern bis hin zu den Erwachsenen in Bezug auf die Kindertageseinrichtungen, Schulen oder auch berufliche und außerschulische Weiterbildung betreffen. Vielfältige Teams befassen sich mit spannenden Themengebieten wie beispielsweise der Schulausbauplanung, der Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern, der Qualitätsentwicklung von Schulen sowie dem Haushalt und Personalmanagement. Die Senatorin für Kinder und Bildung ist mit dem Bremer Siegel "Ausgezeichnet Familienfreundlich" zertifiziert und steht für die Vereinbarkeit von Beruf und individueller Lebensführung. Neben dem betrieblichen Gesundheitsmanagement können alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein umfassendes Fort- und Weiterbildungsprogramm nutzen.

Alle weiterführenden Informationen finden Sie auf den Seiten der Senatorin für Kinder und Bildung.

"Der Staat schützt und fördert das kulturelle Leben" – dieser Absatz aus Artikel 11 der Bremischen Landesverfassung ist Handlungsgrundlage für den Senator für Kultur. Die Freie Hansestadt Bremen zeichnet sich durch eine lebendige und vielfältige Kulturszene aus. Diese in ihrer Entwicklung zu unterstützen und gute Rahmenbedingungen für ein großstadtangemessenes Kulturangebot zu schaffen – darin besteht die Aufgabe des Ressorts. Dies gilt für die großen Institutionen wie Theater, Orchester oder Museen genauso wie für viele Projekte aus Bereichen wie Bildender Kunst, Musik, Literatur, Tanz oder Film bis hin zu Aktivitäten der Stadtteil- oder Kinder- und Jugendkultur. Darüber hinaus kümmert sich die Behörde um das Programm "Kunst im öffentlichen Raum", die künstlerische Individualförderung und den internationalen Kulturaustausch. Auch die Eigenbetriebe kultureller Bildung wie die Volkshochschule, die Stadtbibliothek und die Musikschule werden hier betreut, genauso wie das Staatsarchiv, die Landesarchäologie und das Landesamt für Denkmalpflege.

Alle weiterführenden Informationen finden Sie auf den Seiten des Senators für Kultur.

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport – schon der Titel zeigt, dass sich hier ein sehr breites Spektrum an Tätigkeiten bietet. Die senatorische Behörde entwickelt und steuert die gesetzlichen Angebote und sozialen Hilfen im Land Bremen für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer, Familien, Zugewanderte, Menschen mit geringem Einkommen, Ältere, Behinderte sowie Menschen in schwierigen Lebenslagen. Außerdem steuert sie die öffentlichen Belange des Sports. Das Ressort gliedert sich in die senatorische Behörde, das Amt für Soziale Dienste, Jugendamt und Sportamt und die Werkstatt Bremen. Das Amt für Soziale Dienste und das Jugendamt haben gemeinsame Standorte in den sechs Sozialzentren der Stadt. Das Aufgabenspektrum umfasst unter anderem juristische Aufgaben, Personalverwaltung, die Abstimmung mit den politischen Gremien der Stadt, des Landes und des Bundes, die Bewilligung von Leistungen des Sozialstaates und Gewährung von Zuwendungen an Träger und im Sport, das Controlling, die Rückforderung von Zahlungen, die Beratung in Erziehungsfragen, Amtsvormundschaften und vieles andere mehr. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung für die verschiedensten Professionen.

Alle weiterführenden Informationen finden Sie auf den Seiten der Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport.

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau ist für Landes- und Kommunalaufgaben zuständig. Rund 500 Beschäftige setzen ihr berufliches Können dafür ein, moderne Projekte zu entwickeln und zu steuern, Genehmigungen zu erarbeiten und einen guten, umfassenden Service für die Bürgerinnen und Bürger zu bieten. Inhaltlich ist das Ressort für Umwelt, Bau und Verkehr sehr breit gefächert; die Fachleute erarbeiten unter anderem Strategien für nachhaltige Mobilität, moderne Stadtentwicklung sowie effektive Klimaschutzmaßnahmen. Sie arbeiten zu Themen wie Immissions- und Naturschutz, Landwirtschaft, Hochwasserschutz, Stadtumbau, Flächenplanung oder Wohnungswesen. All ihre Arbeitsaufgaben eint die Perspektive, dass Bremen lebenswert bleiben soll und optimal für die Zukunft aufgestellt ist.

Alle weiterführenden Informationen finden Sie auf den Seiten der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau.

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa bietet Ihnen ein breit gefächertes Aufgabenspektrum. Die Aufgabenwahrnehmung der Behörde erfolgt sowohl als Landesministerium unseres Zwei-Städte-Staates wie auch als kommunale Verwaltung der Stadtgemeinde Bremen. Darüber hinaus ist das Ressort verantwortlich für das Amt für Versorgung und Integration AVIB sowie für die dem Geschäftsbereich der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa zugeordneten Gesellschaften wie die Wirtschaftsförderung Bremen GmbH WFB und die Bremer Touristik-Zentrale BTZ.

Alle weiterführenden Informationen finden Sie auf den Seiten der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa.

Das Ressort der Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz im kleinsten Bundesland Deutschlands setzt sich zusammen aus Expertinnen und Experten der verschiedensten Fachrichtungen (Fachreferentinnen und Fachreferenten) und der Verwaltung (Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter) sowie der politischen Leitung aus Senatorin und Staatsrat samt Senatorinnenbüro. Inhaltlich werden alle Themen bearbeitet, die mit der Gesundheit von Menschen, Frauenpolitik und Verbraucherschutz zu tun haben. Unsere Aufgaben umfassen die einer klassischen Ministerialverwaltung. Es ist unser Ziel, bei Themen, die wichtig, innovativ und entwicklungsorientiert sind, Anstöße für die regionale und nationale Weiterentwicklung zu geben.

Alle weiterführenden Informationen finden Sie auf den Seiten der Senatorin für Gesundheit, Frauen & Verbraucherschutz.

Die Senatorin für Wissenschaft und Häfen hat ein breit gefächertes Aufgabenspektrum. Die Aufgabenwahrnehmung der Behörde erfolgt als Landesministerium unseres Zwei-Städte-Staates. Darüber hinaus ist das Ressort die oberste Luftfahrtbehörde des Landes und führt die Rechts- und Fachaufsicht über das Hansestadt Bremische Hafenamt sowie über die dem Geschäftsbereich der Senatorin für Wissenschaft und Häfen zugeordneten Gesellschaften.

Alle weiterführenden Informationen finden Sie auf den Seiten der Senatorin für Wissenschaft und Häfen.

Der Bevollmächtigte beim Bund vertritt die Interessen des Landes Bremen und der beiden Städte Bremen und Bremerhaven auf politischer Ebene und arbeitet eng mit den Organen des Bundes und den Vertretungen der Bundesländer, den diplomatischen Missionen sowie mit Verbänden und zivilgesellschaftlichen Organisationen zusammen. Die Vertretung des Landes in Berlin präsentiert die Vielfalt des Zwei-Städte-Staates mit Ausstellungen, Lesungen, Konferenzen und Parlamentarischen Abenden und ist so zugleich ein Ort des Austausches und der Verständigung.

Alle weiterführenden Informationen finden Sie auf den Seiten des Bevollmächtigten der Freien Hansestadt Bremen beim Bund.