Sie sind hier:

Lehramtsreferendariat

Werde Lehrerin beziehungsweise Lehrer in Bremen!

Das Referendariat für angehendes Lehrpersonal gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre pädagogischen Fähigkeiten in der Praxis zu beweisen.

Hier lernen Sie Ihren Unterricht im Lehrbetrieb zu organisieren, zu planen und umzusetzen. Durch Lehrproben wird Ihre Leistung im Referendariat überprüft und Fortschritte gemessen. Im Referendariat müssen Sie sowohl Ihre Fächer beherrschen als auch pädagogische Kompetenz unter Beweis stellen.

Lehramt in Bremen, fit ins Ref!

Das Referendariat im Land Bremen unterliegt dem Landesinstitut für Schule (LIS).

Alle weiteren Informationen finden Sie auf den Seiten des Landesinstituts für Schule.

Rechtsreferendariat

Das Examen ist bestanden und gefeiert – nun geht es ins Referendariat – den praktischen Teil der Ausbildung auf dem Weg zur Volljuristin oder zum Volljuristen.

Während des Referendariats lernen Sie die verschiedensten Aspekte des Berufsalltags von Juristinnen und Juristen sowie alle Rechtsgebiete und Tätigkeitsfelder kennen.

Hierfür durchlaufen Sie die bremischen Gerichte (Oberlandesgericht, Landgericht, Amtsgerichte Bremen, Bremen-Blumenthal und Bremerhaven, Verwaltungs- und Oberverwaltungsgericht, Arbeits- und Landesarbeitsgericht, Sozialgericht Bremen und Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen, Finanzgericht), die Staatsanwaltschaft und die Verwaltungsbehörden.

Für die Anwaltsstation stehen hinreichend bremische Rechtsanwälte zur Verfügung. Als Referendarin beziehungsweise Referendar besteht grundsätzlich auch die Möglichkeit Gastreferendariate in anderen Bundesländern oder im Ausland zu absolvieren. Einschränkungen bestehen insoweit lediglich in den ersten beiden Stationen "Zivilgericht" und "Strafsachen".

Jährlich stellt das Hanseatische Oberlandesgericht in Bremen 50 Referendarinnen und -referandare verteilt auf zwei Termine ein (1. April, 1. Oktober).

Alle Informationen rund ums Referendariat sind auf den Seiten des Oberlandesgerichtes zu finden.