Sie sind hier:

Lehramt

Gute Bildung eröffnet die besten Chancen für persönliche Entwicklung und Erfolg auf dem Arbeitsmarkt.

Klar, dass gute Bildung gute Lehrerinnen und Lehrer braucht.

Sie begleiten Kinder und Jugendliche in allgemeinbildenden Schulen oder Berufsschulen. Sie motivieren, starten Lernprozesse, fördern und fordern und helfen bei der Orientierung der Schülerinnen und Schüler.

Als Lehrerende unterrichten, beurteilen und beraten Sie und entwickeln durch Ihren Einsatz die Schule weiter.


Informationen für Interessierte

Sie absolvieren zunächst ein Bachelor-Studium an der Universität Bremen in Pädagogik und zwei gewählten Unterrichtsfächern, bevor Sie mit dem Master-Studium beginnen können und dann den Abschluss "Master of Education" erhalten.

Anschließend durchlaufen Sie ein 18-monatiges Referendariat in einer Schule sowie bei dem Landesinstitut für Schule, welches mit der Zweiten Staatsprüfung und dem Titel "staatlich anerkannte Lehrerin" beziehungsweise "staatlich anerkannter Lehrer" endet.

Sie haben eine pädagogische sowie soziale Ader und die Begeisterung, sich lebenslang fachlich und pädagogisch fortzubilden.

Außerdem möchten Sie sich für die Probleme und Bedürfnisse von Lernenden engagieren. Sie sind tolerant aber kritisch, kommunikativ, empathisch, flexibel und belastbar.

Für das Studium benötigen Sie die allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder einen gleichwertigen Bildungsabschluss.

  • Voraussetzung: Abitur, Fachhochschulreife oder gleichwertiger Bildungsabschluss
  • Ausbildungsdauer: Bachelor- und Masterstudium sowie 1,5 Jahre Referendariat
  • Ausbildungsvergütung: ca. 1.000 € brutto während des Referendariats
  • Abschluss: Zweites Staatsexamen für das Lehramt an öffentlichen Schulen

Ursula Engels und Johannes Bock

Universität Bremen

Bibliothekstraße 1
28359 Bremen


Zentrum für Lehrer*innenbildung und Bildungsforschung