Sie sind hier:
  • Ausschreibung

Jurist/in (w/m/d) - Referat 40

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz und Informationsfreiheit

Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit beabsichtigt, zum nächstmöglichen Termin im Referat 40 eine/n
Jurist/in (w/m/d)
- Entgeltgruppe 13 TV-L / Besoldungsgruppe A 13 -

einzustellen.

Berufsgruppe

Verwaltungspersonal / Controlling / Verwaltungsmanagement

Eingruppierung

Entgeltgruppe 13 TV-L / Besoldungsgruppe A 13

Besetzbar

zum nächstmöglichen Termin

Bereich

Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit der Freien Hansestadt Bremen ist die unabhängige Datenschutzaufsichtsbehörde nach der DSGVO im Land Bremen und prüft bei allen datenschutzrechtlich Verantwortlichen die Einhaltung des geltenden Datenschutzrechts. Sie ist zudem die Landesbeauftragte für Informationsfreiheit. Der Dienstsitz ist Bremerhaven.

Aufgabengebiet

Die oder der Betreffende (w/m/d) soll Referenten/-innen-Aufgaben im Referat 40 (Polizeibehörden und öffentliche Stellen) erfüllen.
Das Aufgabengebiet umfasst die Wahrnehmung der Aufgaben der Datenschutzaufsicht über die Polizeibehörden im Land Bremen, den Justizbereich, Bürger- und Ordnungsämter, Melde- und Standesämter und weitere öffentliche Stellen.

Voraussetzungen

Erwartet werden:

  • Die ausgeprägte Motivation, sich für die Durchsetzung datenschutzrechtlicher Anforderungen zu engagieren
  • Ein abgeschlossenes rechtswissenschaftliches Studium (1. Juristisches Staatsexamen, Diplom oder Master)
  • Die Bereitschaft, sich einer Sicherheitsüberprüfung zu unterziehen.
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Informationstechnisches Grundwissen
  • Selbstständigkeit und Eigeninitiative

Verhandlungsgeschick, Teamfähigkeit, Durchsetzungs-, sowie gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen und Mobilität werden vorausgesetzt.

Kenntnisse im Bereich des Datenschutzrechts insbesondere im Bereich der JI-Richtlinie und ihrer Umsetzung und Kenntnisse in weiteren europäischen Amtssprachen sind wünschenswert.

Kennzeichen

40-01-02/LfDI

Bewerbungsfrist

05.12.2022

Allgemeine Hinweise

Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Um die Unterrepräsentanz von Frauen abzubauen, werden Frauen bei gleicher Qualifikation wie ihre männlichen Mitbewerber vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Schwerbehinderten Menschen wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben.
Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund werden begrüßt.

Bewerbungshinweise

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung keine Originalzeugnisse und -bescheinigungen bei und verwenden Sie keine Mappen und Folien. Die Bewerbungsunterlagen werden nur auf Wunsch zurückgesandt, falls Sie einen ausreichend frankierten Freiumschlag mitsenden. Andernfalls werden die Unterlagen bei erfolgloser Bewerbung nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.
Bewerberinnen beziehungsweise Bewerber aus dem Bereich des öffentlichen Dienstes werden gebeten, mit den Bewerbungsunterlagen eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in ihre Personalakte einzureichen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer an:

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz und Informationsfreiheit
- Personalstelle -
Arndtstr.1
27570 Bremerhaven
Tel.: 0421/361-18206
Fax.: 0421/496-18495
bewerbung@datenschutz.bremen.de