Sie sind hier:
  • Ausschreibung

Referent/in (w/m/d) für die gesamtstädtische Standortplanung mit Schwerpunkt Einzelhandelssteuerung - Abteilung 7 „Regional- und Stadtentwicklung, Stadtumbau, Wohnungswesen“ - im Referat 71 „Raumordnung, Stadtentwicklung, Flächenplanung“

Technisches Personal

Eine Stärke Bremens mit seinen rund 550.000 in der Stadt lebenden Menschen ist seine Vielfalt: es gibt urbane sowie ländliche Stadtteile, die Nähe zur Weser, moderne Wissenschaftsorte, etliche Parks und Kultureinrichtungen – all das und vieles mehr ist dank der kurzen Wege gut und schnell zu erreichen. Unsere senatorische Behörde ist für Landes- und Kommunalaufgaben in den Bereichen Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Bau und Stadtentwicklung zuständig. Rund 500 Beschäftigte setzen ihr berufliches Können dafür ein, Projekte zu entwickeln und zu steuern, Genehmigungen zu erarbeiten und einen guten, umfassenden Service für die Bürgerinnen und Bürger zu bieten.

Entgeltgruppe 13 TV-L/Besoldungsgruppe A 13

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Im Referat 71, bestehend aus 13 Personen, wird ein thematisch breites Aufgabenspektrum bearbeitet, das von strategischen und konzeptionellen Fragen der Landes- und Regionalentwicklung, der integrierten Stadtentwicklung und gesamtstädtischen Flächennutzungsplanung, bis hin zu strategischen Konzepten der Stadtentwicklung reicht. Das Referat umfasst somit sowohl Landesaufgaben als auch kommunale Zuständigkeiten – eine einmalige Konstellation in Deutschland. Zu den Aufgaben des Referates gehört die gesamtstädtische Standortplanung und die Steuerung der Einzelhandelsentwicklung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, wenn Sie eine konzeptionell denkende, umsetzungsorientiert handelnde und agile Persönlichkeit (w/m/d) sind und Interesse an den folgenden Aufgaben haben:

  • Flächennutzungsplanung
  • Überprüfung Fachplanungen mit gesamtstädtischer Zielplanung
  • Gesamtstädtische Standortplanung
  • Fachliche Prüfung von Vorkaufsrechtsfällen
  • Thematische Entwicklungskonzepte, insb. zur Zentren- und Nahversorgungssteuerung

Sie bringen mit:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Universitätsdiplom/Master) der Fachrichtungen Geographie, Wirtschaftsgeographie, Raumplanung, Stadt- und Regionalentwicklung, Volkswirtschaftslehre, Regionalökonomie oder gleichartiger Fachrichtungen
  • fundierte Kenntnisse des deutschen Planungssystems, insb. der Stadt- und Regionalentwicklung inkl. der Rechtsgrundlagen (BauGB etc.)
  • mehrjährige Berufserfahrung in diesem Bereich ist wünschenswert

Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen:

  • Verwaltungserfahrung sowie Kenntnisse der kommunalen Einzelhandelssteuerung sowie von Nahversorgungskonzepten sind wünschenswert
  • Planungs- und Organisationskompetenz
  • konzeptionelle Fähigkeiten, Lern- und Entwicklungsfähigkeit
  • Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit sowie Konflikt- und Kritikfähigkeit

2021/71-12

18.12.2021

Das können Sie von uns erwarten:

  • einen unbefristeten und zukunftssicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst
  • eine betriebliche Altersversorgung (VBL) für Beschäftigte
  • eine gute Work-Life-Balance mit flexiblen Arbeitszeiten
  • berufliche Entwicklungsmöglichkeiten durch Fort- und Weiterbildung
  • mobiles Arbeiten im Rahmen der dienstlichen Gegebenheiten
  • gezielte Programme zur Gesundheitsförderung, u. a. ein Angebot für eine Firmenfitness-Mitgliedschaft
  • ein gefördertes Jobticket des öffentlichen Personennahverkehrs

Teilzeitarbeit ist grundsätzlich möglich. Einzelheiten sind ggf. mit der Dienststelle zu vereinbaren.

Um die Unterrepräsentanz von Frauen in diesem Bereich abzubauen, sind Frauen bei gleicher Qualifikation wie ihre männlichen Mitbewerber vorrangig zu berücksichtigen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Grün-de überwiegen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Menschen wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund werden begrüßt.

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Mappen) einzureichen. Auf Fotos kann verzichtet werden. Die Unterlagen werden bei erfolgloser Bewerbung nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Berücksichtigung des § 15 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz vernichtet.

Für telefonische Auskünfte stehen Ihnen der Referatsleiter Herr Löwer (Tel.: 0421/361-27573) sowie Frau Bull vom Bewerbermanagement bei Performa Nord (Tel.: 0421/361-79628) gerne zur Verfügung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Dann richten Sie bitte Ihre aussagefähige Bewerbung (gerne auch per E-Mail und zusammengefasst als ein einzelnes pdf-Dokument) mit einem aktuellen Zeugnis bzw. einer aktuellen Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) und unter Angabe der Kennziffer an:

Performa Nord
Bewerbermanagement
Schillerstraße 1
28195 Bremen
E-Mail: bewerbermanagement@performanord.bremen.de